Anlagentechnik

Die Firma SÜDÖL betreibt auf dem Gelände in Eislingen Anlagen zur Wiederaufbereitung von
Altölen in verschiedene Produkte, wie Schmieröl, Fluxöl und Heizöl.

 

Nach Anlieferung des Altöls im Werk erfolgt eine Zwischenlagerung in Tagesbehältern,
bis Proben im betriebseigenen Labor auf Wasser-, Halogen, PCB-Gehalt usw. untersucht sind.
Nach dieser Vorprüfung wird das Altöl in 2 Kategorien eingeteilt und in die entsprechendem
Lagertanks gepumpt.

 

Altöle der Kategorie A (Wassergehalt < 15 %) können unbeschränkt über die gesamte
Produktionspalette der Wiederaufbereitung zugeführt werden.

 

Altöle der Kategorie B können auf Grund der geringeren Qualität nur bedingt zur Produktion von Schmierölen eingesetzt werden. Diese Altöle werden entweder zur Herstellung von Fluxöl (Bitumenherstellung) eingesetzt oder nach Entwässerung zur thermischen Nutzung (z.B. bei der Zementherstellung) abgegeben.

 

Altöle, die auf Grund des Schadstoffgehaltes als Sondermüll zu entsorgen wären, werden
grundsätzlich nicht angenommen.

 

Die Aufbereitung des Altöls in der Altölraffinerie gliedert sich in folgende Verfahrensschritte:

- Destillative Entwässerung
- Thermocracking
- Raffinerie
- Nachbehandlung und Blending.